Freitag, 29. Dezember 2017

Abgerichtet, Abhängigkeit, Cuckold, irreversibel, glücklich - Sextrem

Was ist das nur? Ich werde zum Beobachter meines eigenen Abstiegs und kann es gar nicht abwarten, immer weiter abzusteigen, aus allen alten Mustern herauszufallen, abgeschaltet zu werden, bevormundet, manipuliert, erzogen, abgerichtet, geführt, in die vollkommene Abhängigkeit und in die Isolation. Kein Spiel, sondern Lebensziel.


"Du bist ein kleines, winselndes, schwanzwedelndes Dreckstück"

Sie geht aufs Klo und ich krieche ihr hinterher, bettele darum, von ihr kosten zu dürfen. Wie ein Köter verzehre ich mich danach, an ihr lecken zu dürfen, an ihren Füßen, zwischen ihren Zehen, jeden Morgen bitte ich sie darum, zwischen ihren Zehen lecken zu dürfen, um sie zu säubern. 

Hörig, sexuell immer mehr abgemeldet

Sie fasst mich an, jeden Morgen, bringt mich hoch und lässt mich liegen, sie spielt mit mir, ich kann mich nicht wehren, ich bin ihr hörig, folgsam, abhängig, emotional, thematisch, gesellschaftlich, finanziell, ja, man kann sagen, leibeigen, unfrei.

Sie kommt in die Küche, greift mich ab, kommt mir nah, berührt mit ihrem Gesicht mein Gesicht, steht über mir, drück meinen Kopf nach unten, aber sie küsst mich nicht, sie fasst mir in den Schritt, greift nach meinem Penis und stimuliert ihn, dabei sieht sie mich an, dabei erniedrigt sie mich, nennt mich kleines, winselndes, schwanzwedelndes Dreckstück. Ich zucke, vor Erregung, spreize meine Beine, gebe mich ihr hin, diesem Gefühl der Erregung, das sie für einen kurzen Moment stimuliert, dann wieder abrupt von mir ablässt, ohne jeden Übergang aufhört und geht. Viele Mal passiert mir das so, täglich. Wie soll ich da noch einen klaren Gedanken fassen können?

Als Cuckold und C3 zum Teilstück und Element ausnahmslos der Sexualität einer Hotwife geworden

Mein Sex? Bedienersex, ansonsten bedeutungslos, das gibt sie mir zu verstehen, das war das Ziel - nach sechs Jahren - Ziel erreicht. Ich finde nur noch in ihrem Sexleben statt, als Element dessen, als eines der vielen Teilstücke.

Völlig ausgehungert hält sie mich an kurzer Leine, immer wieder packt sie mich an und lässt mich dann so zurück, ohne ein Wort darüber zu verlieren, sie spielt mit mir, mit meiner Erregung, die nicht mehr zurückgeht, nicht mehr zur Ruhe kommt, immer größer wird, heftiger, nicht zur Erleichterung geführt wird.


"Wenn ich dich abspritzen lasse, war meine ganze Arbeit ja umsonst!"

Und ich bin vollkommen auf ihrer Seite, werde sie in allem willfährig unterstützen, was immer sie vorhat. Ich kann dieser Domina nicht das Wasser reichen, ich kann ihr nur hinterherrennen und zurufen, alles für sie tun zu wollen, damit sie ein hemmungsloses, versautes, befriedigendes Sexleben hat. Auf mich ist sie nicht angewiesen, sie kann tun und lassen, was immer sie will, ich hingegen bin massiv von ihr abhängig, gerate immer tiefer hinein, in eine irreversible Abhängigkeit. 

Wie gut mir das tut, stelle ich immer wieder fest

Mit dieser extremen Erregung lerne ich, zu leben, mein Keuschheitsgelübde, das ich unbedingt aussprechen wollte, erinnert mich jeden Tag daran. Sie hingegen befriedigt sich unzählige Male und trifft sich, wann immer es die Zeit erlaubt, mit ihrem Liebhaber, Sex extrem, Sextrem sozusagen. Und ich darf zusehen, dabei sein, ich darf sein Sperma auflecken und werde es bald wohl auch aus ihr herauslecken, sie auslecken, wenn er sie besamt.

Irreversibel, nicht umkehrbar

Irreversibel, also nicht mehr umkehrbar, weil ich in diesem Leben, so, hier, jetzt, vollkommen aufgehe, mich lebe, in meinem Leben und genau das alles brauche. Wer sich eine Zelle in den Keller baut, der braucht es, dort weggesperrt und verwahrt zu werden. Wer ein Schnellspritzer ist, der es zeitlebens als Anstrengung empfand, im Bett den Ton angeben zu müssen, zustoßen zu müssen, statt gestoßen zu werden, sich hinzugeben, der kann nur Cuckold werden, er war nie etwas anderes, aber niemand sagte ihm, was er war, weil es niemand wusste. Traurig, erniedrigend, unten, die Realität meiner Vergangenheit. Auch das gehört dazu. Ich kann nichts anderes mehr leben, sie schenkt mir ein Leben, dass ich nicht mehr verlassen möchte. Damit steht ihr alles nur noch mehr offen, wenn das überhaupt noch geht.

Wo wird die Reise uns hinführen?


Blog, Thema, BDSM, SM, Sextrem, Herrin, Hotwife, Cuckold, Abgerichtet, Abhängigkeit, Irreversibel, Glücklich

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen