Ich biete meinen Bi-Sklaven als Zweiloch-Stute für Bedienersex an

Eheherrin sucht für ihren zur Zweiloch-Stute abgerichteten Bi-Sklaven einen Mann, der diesen regelmäßig für seine sexuellen Ideen heranzieht und benutzt. Entweder nur als Zweiloch-Stute oder auch als Sklave, das spielt keine Rolle. Gern regelmäßig, gern etwas festes.
Interessenten melden sich bitte über das Kontaktformular.

Es ist zum alltäglichen Normalzustand für ihn geworden, als Sklave zu fühlen und rechtlos zu sein, ihm keine Rechte zu gewähren, ihn mit Aufgaben und Verboten zu belegen, ihm sein Leben zu diktieren, es zu kontrollieren und vor allem zu überwachen. Alles voller Zuneigung und Liebe. Er darf gar nichts mehr unternehmen oder haben wollen, ohne ausdrückliche Erlaubnis seiner Herrin. Er fragt sogar, was er anziehen soll, wenn er mit seiner Herrin ausgehen darf. Sie gibt ihm jede noch so kleine Entscheidung vor. Er ist Sklave und als Sklave ihr Eigentum. Das hat er verstanden.


Als abgerichtete Bi-Zweiloch-Stute bedient er mit seinen Löchern, er wurde von seiner Herrin zu einer wirklich willigen und sehr aufnahmebereiten Zweiloch-Stute bi abgerichtet. Den Hetero-Sex, den er zuvor auslebte, hat sie ihm komplett abtrainiert, denn in seiner Versklavung geht es in erster Linie um die Abrichtung seiner sexuellen Identität hin zu einem Bi-Sklaven, der in sexueller Erniedrigung benutzt und auch jederzeit missbraucht werden kann. Nur eines hat er nicht mehr, eine eigene Sexualität. Auch deshalb findet sein Sex nur noch in seinen Löchern statt - oder in seinem Kopf - aber nicht mehr mit seinem Sklavenpenis.

Bi-Abrichtung zur Zweiloch-Stute

Jetzt, als Zweiloch-Stute und Bi-Sklave, wird er niemals wieder eine andere Form von Sexualität erleben, als die seiner Herrin und die mit aktiven oder dominanten Männern. Und seine Herrin legt überhaupt keinen Wert darauf, ihn als Mann auf Augenhöhe in ihrem Bett zu wissen. Er ist Sklave und damit im Rang weit unter ihr, ganz unten, niemand steht unter ihm, sagt sie. 

Loch ist Loch, sagte einer seiner Benutzer

Dadurch zeigt sich langsam, welch intensive sexuelle Erniedrigung und Entwertung sie ihrem Sklaven antut, wenn sie ihn irgendwann und jederzeit nicht mehr in ihrem Bett haben will und ihn stattdessen anderen zur Verfügung stellt - als Bi-Zweiloch-Stute, die er nun nur noch ist.

Weil er anderen Sex nicht mehr erleben darf, weil er nicht abspritzen darf, er darf nicht mehr kommen, Kommen verboten, so lange sie will. Penislos, nur noch seine beiden Löcher bilden das Zentrum seines körperlichen Sexuallebens. Was für eine Erniedrigung. Warum tut er sich das nur an?  Das mag man fragen. Tja, weil es in ihm angelegt ist und er nicht anders kann. Er ist so abhängig geworden und lässt wirklich alles mit sich machen, um ein wenig sexuelle Aufmerksamkeit zu erhaschen, dieser kleine Teenager ohne Penis. Sein Penis war vorgestern wieder taub... war gestern wieder taub... und ist heute wieder taub... und morgen... übermorgen sowieso.



Kontaktanzeige, BDSM, SM, Zweiloch-Stute, Sex in seinen Löchern, Sex ohne Penis, Sex ohne Penis, Bedienersex, Benutzung

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinterlasse uns einen Kommentar...