Käfig, Glück und Glory Hole

Glücklich von deiner Herrin vergittert,  wie selbstverständlich nackt, unten, im Käfig, wartest du einfach. Du bist so weit unten angekommen. Das beeindruckt deine Herrin so sehr, du Klo!!! Die, die dich im Käfig sehen, sehen alle auf dich herab, sie können dir nicht helfen. 

Wenn du den Ringknebel deiner Herrin trägst, reißt sie dir deine Maulfotze ganz schön auf, damit erniedrigt sie dich, genauso, wenn sie dich mit ihrem Spekulum aufspannt, deine Arschfotze begehbarer und begehbarer macht. Mittlerweile fistet sie dich so hart, dir ist klar, dass irgendwann der Fuß kommt?

Deine Würde ist abbestellt. Du Kriechtier brauchst Schmerzen, hast du das verstanden? Du bekommst kaum noch andere Eindrücke und Einflüsse, als die aus dem Studio deiner Herrin, wenn du dort festgeschnallt wirst und sie sich an deinen Löchern vergeht. Spürst du, was du bist? Dein Blick wird leerer, du nimmst dich immer mehr zurück, so willfährig bettelst du, als Zweiloch-Stute wieder auf dem Strich zu landen. 

Deine Herrin amüsiert es, wenn sie dir die Beine hochbindet, oben festschnallt, um ungestörten Zugang zu dir zu haben. Du wirst langsam zu der Sexpuppe, die du immer werden solltest, jetzt erfüllst du die Vorgaben, alles ertragen zu können, weil du es doch auch willst.

Du wirst ja nur noch weggesperrt, wann warst du das letzte Mal draußen, nur so für dich? Wann hast du das letzte Mal jemanden aktiv getroffen? Wer meldet sich noch bei dir? Deine Herrin fängt E-Mails ab, von denen sie dir nichts erzählt. Merkst du das nicht? Sieh dich nur an. Es ist deine große Form von Freiheit, hier im Blog zu schreiben, während du an der Kette gehalten wirst, um nicht einfach zu tun, was dir beliebt. 

Was meinst du, warum dein Käfig nur einen Gitterboden hat? Weil es wehtun soll und es dir steht, wenn du nach stundenlanger Käfighaltung diese tiefen Furchen überall am Körper hast. Merkst du, dass du hier am Hof nur noch an der Kette gehalten wirst, im Käfig oder in der Isolationskiste, wenn deine Herrin nicht da ist? Dort findet dein ganz persönliches Leben statt, dein privates Sklavenleben.

Warten, lernen, zu warten, lange in Verwahrung gehalten zu werden. Du hast auf alles andere verzichtet, vertraglich, moralisch, emotional, du bist so abhängig geworden, mutiert, eine echte Sklavensau ist aus dir geworden. Seitdem legt deine Herrin dich immer öfter an die Kette, bis du irgendwann gar nicht mehr loskommst. 

Halte einfach noch weiter durch, wenn deine Herrin mit dir fertig ist, wirst du ein geistloser Sklave sein, der andere bedient. Du Dreck leckst alles, was dir hingehalten wird, Füße, Schwänze, Fotzen, Ärsche, jetzt leckst du sogar deine Herrin als besamte Hotwife aus, denn sie ist Odins Hotwife, nicht deine, du Cucki.

Vielleicht richtet deine Herrin hier am Hof ein Glory Hole ein, eine Wand, hinter der du verschwindest. Du musst unbedingt wieder ran - ans Glory Hole.


BDSM, SM, Eheherrin, Domina, Ehesklave, Cuckold, Käfig, Glück, Glory Hole, Geistloser Sklave

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinterlasse uns einen Kommentar...