Sonntag, 22. April 2018

Im Sklavenleben ist Freiheit ein Irrtum, eine Illusion

Wie viele Möglichkeiten habe ich, zu sehen, was ich bin? Was sehe ich? Was will ich sehen? Was darf ich noch sehen? Irgendetwas ist heute dunkel, was mich dazu zwingt, diese Fragen zu stellen, um nach einer Antwort zu suchen. Warum nur erkennt die Eheherrin es immer sofort? Fast vor dem Aufstehen fragt sie, was los ist, ob etwas los ist - wie macht sie das? Bin ich so billig zu lesen für sie? 

Es ist der Verlust meiner Eigenständigkeit

Sehr langsam nur geht er vonstatten, dieser Verlust, so langsam, dass ich jeden Schritt mitverfolgen kann, mit ansehen muss, was da so langsam aus mir wird, welche Auswirkungen sich einstellen, durch meine letzte freie Entscheidung für ein Sklavenleben. Ich bin nicht mehr ungebunden, lebe im Total Power Exchange, in einer SM-Ehe, die sich immer mehr verengenden Korridore, dachte ich vor kurzem noch, werden mir immer auch einen Spalt an eigenen Möglichkeiten bereitstellen. Das war ein Irrtum.

Meine Freiheit ist zu einem Irrtum geworden, zu einer Illusion

Ich bin kaum noch selbstbestimmt, vielleicht auch schon gar nicht mehr, oder was wird noch von mir bestimmt? Auch bei längerem Nachdenken fällt mir nichts mehr ein, was dazu führt, nicht mehr unabhängig zu sein, sondern abhängig, gefangen, gestrandet, gelandet oder angekommen in einem Sklavenleben. 

Gebunden, fremdbestimmt, abhängig - irreversibel

Es ist der leise Verlust meiner Selbstbestimmung und Unabhängigkeit, hin zu Fremdbestimmung und Abhängigkeit, ja, ich bin abhängig und diese Abhängigkeit ist nicht mehr rückgängig zu machen, denn ich füge mich ein in dieses Leben als TPE-Sklave, ins reale Sklavenleben. Mein altes Leben ist nicht wieder herstellbar, ich verschwinde jetzt langsam in diesem Sklavenleben.

Tatsächlich im Sklavenleben verschwinden


"Ich mag es ja, dass du diese verdreckten Arbeitsanzüge trägst, vollgeschmaddert, du führst jetzt ein wirkliches Sklavenleben." 

Ich sehe wie die Eheherrin ihren Ton mir gegenüber verändert, wenn sie von meinem Status spricht, dann wird sie sachlicher, strenger, nebensächlicher, was mir zeigt, dass sie es als natürlich ansieht, was aus mir wurde und was ich jetzt bin, ich bin nur noch Sklave. Dieser Sachverhalt ist für die Eheherrin also eindeutig.

Eine Amöbe ist jetzt doch aus mir geworden, jetzt ist es raus, mit dieser Aussage steigt die Eheherrin in unermessliche Höhen auf, die mir zeigen, endgültig alles verloren zu haben, nichts eigenes zu dürfen, nichts eigenes zu sein, außer Appendix einer anderen Lebensweise, Fußnote einer Domina, mehr nicht.


"Merkst du eigentlich, dass du zur Amöbe geworden bist?" 


Freiheit ist zur Illusion verkommen, ein Irrtum, ich kann mit Freiheit gar nichts mehr anfangen, hocke hier am Hof, warte nur darauf, dass die Eheherrin zu mir kommt, dann beginnt mein Tag. Draußen ist schönstes Wetter und ich ziehe es vor, lieber für viele Stunden in der Isolationskiste verwahrt zu werden, anstatt alleine rausgehen zu müssen, in diesen schönen Tag.

Das Leben im Licht lehne ich für mich ab, ich kann kein Leben im Licht führen, weil die Eheherrin mich vom Leben in der Dunkelheit hat kosten lassen. Damit hat sie mich angefixt, mir eine Nadel gesetzt, um ihre Droge zu injizieren - das Leben als ihr Sklave. Als Sklave einer Domina, den sie aus mir machte, hat sie es tatsächlich geschafft, mich von Licht zu entfernen und das Sklavenleben über alles zu stellen und unter ihr, von ihr ausgerichtet zu wissen.



"Du brauchst es, gefickt zu werden, mehr hast du nicht mehr."


Ich gehe keinem Hobby nach, treffe keine sozialen Kontakte, außer im Thema und finde das Leben draußen nur an der Seite der Eheherrin erstrebenswert, lebenswert, jede andere Sekunde ruft die Dunkelheit nach mir, der Käfig, die Kette, das Verlies, die Isolationskiste, in der ich auf die Eheherrin warten möchte. Geht es mir zu gut? Ja. Warum? Weil ich spüre, viel mehr für die Eheherrin leiden  zu können und es jeden Tag beweisen zu wollen, weil es meinen weiteren Abstieg bedeutet, ohne sie hingegen kann ich nicht mehr stattfinden. 



BDSM, SM, Domina, Eheherrin, Ehesklave, Sklavenleben, Verschwinden, Abhängigkeit, Fremdbestimmung, Irreversibel, SM-Ehe, Total Power Exchange, Illusion, Freiheit vergessen, Amöbe

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen