Sonntag, 8. April 2018

Korrekturen für dein Sklavenleben



Deine Göttinnen, du Fußlecker.

Was steht dir besser, das Betteln um Gnade oder das Betteln um schlechte Behandlung? Ich meine, was erniedrigt dich mehr? Darauf kommt es doch an! Deine Herrin erkennt, dass deine Anlagen immer weiter in dunkle Abgründe zeigen, eigentlich ist es nur eine Anlage, die du in dir hast, nämlich, Sklave zu sein, im tiefsten Inneren deines Selbst. Ich glaube, mehr ist dort nicht mehr, alles andere wurde von deiner Herrin sorgsam, akribisch und auch mühevoll, jedoch restlos entfernt.

Ehepimmeldreck, noch nicht tätowiert? So wirst du niemals wieder aussehen. Endgültigkeit, Stück!!!

Wenn Enge und Unbeweglichkeit dich umgeben, spürst du dich, du lebst in vollkommener Fremdbestimmung, unwiderruflich, dieses setzt sich gerade richtig fest in dir. Du spürst, dass Schläge dir hilft, zu verstehen, diesen Weg niemals wieder verlassen zu können, dass deine jämmerliche Sklavenpersönlichkeit dazu kaum noch in der Lage ist und bald schon unfähig dazu sein wird. Deine Herrin hat dich an die Peitsche gewöhnt, die du verdient und akzeptiert hast.

Deine Schmerzen werden zunehmen, du wirst lernen, für deine Herrin zu leiden, als Kreatur, keine eigene Existenz, am Boden, eigenes zerstört sehen, um für andere zu leben, für deine Herrin und jeden anderen, für den sie dich leben und leiden lassen will!!! Du hast nichts eigenes mehr!!! Selbst deine beiden Löcher gehören nicht dir, sondern deiner Herrin und jedem Schwanz, der diese Löcher haben will! 

Vergewaltigungsphantasien kreisen schon lange im Kopf deiner Herrin umher, es wird nur noch eine Frage der Zeit sein, bis du an der Reihe bist, vielleicht eine Stange zwischen deinen Beinen, die dich breitbeinig nur noch vorhält, oder hier, auf dem Versuchstisch festgenietet und durchgenagelt. Du bist gut zu vögeln und dann darfst du um Gnade betteln. Aber glaubst du, dass sie sich davon beeindrucken lassen, wenn deine Herrin es ihnen vorher gesagt hat, dass du darauf stehst, um Gnade zu betteln und zu schreien?

Warten darauf, vergewaltigt zu werden... du wartest bereits!!!

Deine eingefetteten Fotzen werden sie ficken, sie werden dir ein Angebot machen es aber nicht einhalten, dann wirst du wieder Kondome auslecken, Stück, du hast bereits Kondome ausgeleckt, du bist der letzte Dreck geworden. Fixieren, festschnallen, vergurten, damit du nicht rauskommst, wenn es zu viel wird. Aussichtslose Selbstbefreiungsversuche, das will deine Herrin sehen!

Deine Herrin genießt deine Unbeweglichkeit und den Schmerz, den sie dir langsam verabreicht. Erinnerst du dich, als sie dir die Haare abrasierte? Danach hat sie dich ausgepeitscht! Du gehörst ihr!


BDSM, SM, Domina, Herrin, Eheherrin, Ehesklave, Cuckold, C3, Korrektur, Betteln, Abgründe, Vergewaltigung, Veranlagung, Schlechte Behandlung, Selbstaufgabe

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen