Samstag, 16. Juni 2018

Bist du bereit für die nächste Party, wenn du die Party bist?

Wenn deine Herrin es will, dann ziehst du dich überall aus und zeigst dich. Selbst in einer Bar in der Nähe der Reeperbahn musstest du dich vor anderen ausziehen. Erinnerst du dich?

Bist du bereit für die nächste Party, wenn du die Party bist? 

Ein Halsband, dein Halsband, an deinen Handgelenken Manschetten, aus Leder oder aus Metall, die Arme hinter deinem Rücken zusammengebunden, sehr wenig Spielraum, der dir bleibt. So kannst du nur bereit sein. Angekettet zu sein, steht dir deutlich besser, als frei herumzulaufen und an einer Kette kann man dich besser herumreichen, um Füße zu lecken, um erniedrigt zu werden, um geschlagen zu werden, um dich als Zweiloch zu nehmen oder um dich irgendwo abzulegen.

Welcher Ort gut für dich ist? 

Du passt unter jeden Tisch, an dem die Damen sitzen, denen du die Füße lecken darfst. Doch eigentlich sollte deine Herrin dich rausnehmen, sie könnte es von langer Hand planen und wenn es so weit ist, bist du der letzte, der davon erfährt. Deine Herrin denkt auch, dass ein Keller ein angemessener Ort für einen Sklaven ist und wer weiß, vielleicht wirst du nicht der einzige sein, der dort unten sehr viel Zeit verbringen wird. 

Dort kannst du immer nackt sein und immer dein Kollier tragen oder ein neues, engeres Kollier wird dir angelegt, ha, weil es in dir angelegt ist, Stück. Deine Herrin wird immer bei dir sein, es könnte eine Kamera geben, die dich die ganze Zeit im Auge hat, mit der deine Herrin dich zu jeder Zeit sehen kann. Und es kann ein Mikrofon geben, mit dem deine Herrin dich ansprechen kann. 

Wie findest du das?

Feste Einschaltzeiten für dein Licht wird es geben, damit du vom natürlichen Rhythmus der Tage ferngehalten wirst. Deine Tage werden wesentlich länger sein, damit du denkst, viel kürzer dort zu verweilen, als du es tatsächlich tust. Deine Herrin legt fest, wann es Nacht wird für dich und wie lange deine Nacht andauert. Es werden sehr lange Nächte für dich.

Ernährt wirst du von ihren Tischabfällen, von Essensresten und dem Abfall, der beim Zubereiten anfällt. Alles wird zu Brei vermengt und wer weiß, was noch alles untergemischt wird. 

Stück! Wer weiß? 

Hach, du siehst, wie vielfältig es werden kann.

Es wird vielleicht einen Monitor geben, auf dem du ab und zu sehen kannst, was oben passiert, wie deine Herrin dort lebt, in erster Linie wirst du sehen, mit wem sie Sex hat und wessen Sperma du anschließend schlucken wirst, ein Teil deiner neuen Nahrung. Abmagern wirst du!

Nur eine von den vielen Möglichkeiten...

Kommentare:

  1. Ich freue mich auf die nächste Party. Der Schritt ist absolut folgerichtig und ergänzt die bisherige Abrichtung. Nimm dem sklaven von Anfang an,in der Kerkerzelle sich frei bewegen zu können.Fesseln aus Leder oder Stahl gehören dazu, die Kerkerzelle darf nicht zu einer Wohlfühloase werden. Ich bin gespannt auf ds erste Blog aus der neuen Umgebung. Dem Sklaven kann ich nur zurufen: es wird den begonnenen Weg in die richtige Richtung er weiterbringen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Guten Morgen,

      für mich klingt das nach einer düsteren, fürchterlichen und gefährlichen Zukunft, die dennoch nach mir ruft, das weiß ich. Trotzdem habe ich Angst davor.

      Grüße von michel

      Löschen
  2. Diese Angst kann ich nachvollziehen. Auch wenn es in eurer Kette nur folgerichtig ist, so ist es doch ein extremer Schritt.
    Und trotz alle dem bewundere ich euch beide!
    Viele Grüße,
    Gummicucki

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Gummicucki,
      ich bedanke mich bei dir.
      Grüße zurück von michel

      Löschen