Samstag, 30. Juni 2018

Deine Herrin ignoriert dich, vielleicht hat sie das Interesse an dir verloren?

Es ist ein Genuss, zu wissen, dass du wirklich auf den Strich gegangen bist, du bist für deine Herrin anschaffen gegangen, sie hat dich auf den Strich geschickt. Dummerweise war es, wie bei vielen deinesgleichen, eine deiner Wichsvorlagen, ganz unten auf dem Strich zu landen. Noch dümmer, deiner Herrin dieses gebeichtet zu haben, und so landetest du natürlich auf dem Strich. Wir wollten doch alle unsere Filme ins Leben holen, damit wir Platz schaffen für neue Ziele. 

Das Ziel, einen Stricher aus dir zu machen, haben wir erreicht und deine Herrin könnte dich jederzeit wieder auf den Strich schicken und sie könnte dich sogar an die Straße stellen, auf den Straßenstrich, du hast bereits darum gebettelt, weil du siehst, was du bist und, dass du genau das bist, ein Stricher, jeder soll es sehen, wolltest du dir erbetteln. Deine Herrin lehnte natürlich ab. Später vielleicht, denn dann wird sie dich nicht mehr anfassen. Erkennst du Tendenzen? Du darfst daran glauben.

Auf dem Straßenstrich würdest du dich komplett zum Affen machen, vielleicht ist gerade das irgendwann interessant und dann kannst du dort nämlich von deinem alten Leben gesehen werden, was am Hamburger Hauptbahnhof jederzeit möglich ist. Aber deine Herrin will dich dort nicht sehen. Du kannst ja einfach fleißig weiter versuchen, zu betteln. Ich halte es aber derzeit tatsächlich für sinnlos, weil deine Herrin dich nicht auf diese Weise kaputtmachen will. Sie will dich in ihrer Nähe haben, viele andere Möglichkeiten ergeben sich dort für dich. Nackt. Kette. Isolation. Kiste. Käfig. Kemenate. Du willst doch weiter an ihren Füßen lecken dürfen. Oder?

Es soll dich erniedrigen, dass du von deiner Herrin als Sexsklave abgemeldet wurdest und gar keinen Sex mehr hast, stattdessen siehst, wie die ganzen Sklavinnen bedienen müssen und gefickt werden. Du willst gefickt werden? Du hast niemanden der dich fickt! Wann wird dir das klar? Eigentlich könntest du dir fast ein Dienstmädchenkostüm anziehen, weil dein Sklavenleben derzeit fast ausnahmslos daraus besteht, den Haushalt zu machen, aufzuräumen, das Bad zu putzen, die Wäsche zu machen. Sex ist für Erwachsene, du bist hier nicht erwachsen, du bist und bleibst eine läufige Hündin, die danach giert, Füße zu lecken und endlich wieder richtig durchgefickt zu werden. 

Aber selbst deine Herrin fickt dich nicht mehr. Deine Herrin ignoriert dich, sie macht gar nichts mehr mit dir. Doch, sie lässt dich an ihren Füßen lecken und das ist deine große weite Welt. Wie klein deine große weite Welt doch geworden ist, sehr überschaubar.

Das tut weh, ich weiß, vielleicht ist es Teil deiner Abrichtung zu einem unbedeutenden Nichts. Vielleicht soll es dich einfach nur erniedrigen, und dich dazu zwingen, immer mehr um alles betteln zu müssen. Vielleicht hat sie das Interesse an dir verloren, weil sie alles mit dir machen kann. Vielleicht ist sie auf der Suche nach einem anderen Sklaven. Ja. Nein. Vielleicht.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen