Dienstag, 19. Juni 2018

Fußsklave einer Eheherrin, Domina und Fußherrin

Wenn die Herrin abends die Anstrengungen ihres Tages an ihren Füßen für mich mitbringt, sie ihre Schuhe von mir ausziehen lässt, sich die Füße lecken lässt, zeigt sie mir auf romantische Weise, was ich für sie bin.

Fußsklave, Fußlecker, Lecksklave

Fußabrichtung, Fußanbetung, Fußerziehung, Füße lecken, die Füße einer Domina lecken und die Füße anderer dominanter Damen lecken dürfen, Abhängigkeiten eines Fußsklaven, die von der Eheherrin jeden Tag erzeugt und vertieft werden, wenn sie mir Bilder von ihren Füßen sendet. Oft kommentarlos, oft mit der Aufforderung, ihren Füßen zu huldigen, oft mit der Erinnerung, diesen Füßen zu gehören und an diesen Füßen mein Leben zu verbringen.

Fußabrichtung, Lecktier, kriechender Köter, um Füße zu lecken


Fußsklave einer Eheherrin, Domina und Fußherrin


Fußerziehung an den Füßen einer Fußgöttin


Mit ihren Füßen kontrolliert die Eheherrin mein Sklavenleben als Fußsklave, als Lecksklave


Was für eine wundervolle Serie im Laufe der vergangenen Jahre entstanden ist, die mir jeden Tag aufs Neue verdeutlicht, tatsächlich von einer Domina zu einem Fußsklaven und Fußlecker abgerichtet worden zu sein und immer weiter abgerichtet zu werden. Glücklich, Lecksklave zu sein. Ich darf an den Füßen und Zehen und Fußsohlen einer Domina lecken, weil ich Fußsklave bin. Ich möchte es tausendmal aufsagen, Fußsklave geworden zu sein, der seinen Sex an den Füßen einer Fußherrin ausleben darf, ihr die Füße zu lecken, ihre Füße anbeten zu dürfen, Fußanbetung und abgerichtet, Fußabrichtung, um Sklave ihrer Füße zu werden. Das kann doch nur ein Traum sein. 

Männern unterwürfig Füße lecken zu müssen war die bisher größte Erniedrigung für mich

Leider ist aus mir ein so abartiger Lecksklave geworden, dass ich auch Männerfüße unterwürfig lecke, das empfinde ich als eine der ganz großen Erniedrigungen, die mir angetan werden können, ich selbst verstehe mich an dieser Stelle nicht, kann es nur dadurch erklären, weil ich sexuell hart abgerichtet wurde, dadurch willfährig und würdelos alles bediene, was die Eheherrin erwartet.

Und es gab diese beiden Momente, in denen ich Männern unterwürfig und kriechend die Füße lecken musste. Der erste Kerl war ein dominanter Mann, 82 Jahre alt, dem ich von der Herrin 2013 überlassen wurde. Füße und Schwanz ließ er sich von mir lecken, er drillte mich dabei, er schlug mich und er war es, der mir erstmals ABC-Salbe auf meinen Penis rieb. 

Fußsklave, Lecksklave, unterwürfig kriechend Füße lecken

Der zweite Mann war einer der Liebhaber der Eheherrin, es war 2015, ein Kerl, der die Herrin richtig gut befriedigt hat, nicht so gut, wie Odin, aber bis dahin war er wohl einer der besseren Kerle im Bett, glaube ich. Die Herrin lag mit ihm im Bett, in einer Sexpause frug sie ihn, ob er es ertragen könnte, wenn ich ihm die Füße lecke. Allein die von der Herrin an ihn gerichtete Frage, in meiner Anwesenheit, hat mich extrem erniedrigt. Dann musste ich ihm die Füße lecken, während beide  sich küssten und wieder anfingen, sich anzufassen. Einmal ganz unten.

Lecksklave, weil ich Füße lecke, weil ich Männern Füße lecken musste, weil ich Dreck alles lecke, sagte die Herrin. Jeden Dreck. Alles. Jeden. Erbärmlich, ich bin Dreck.

--- 
BDSM, SM, Knechtschaft, Kettensklave, ein Leben, immer mehr an der Kette einer Domina, der Eheherrin. Fußabrichtung, Fußanbetung, Füße lecken, Fußherrin, Fußgöttin, Fußsklave, Fußerziehung, Lecksklave, Unterwürfig.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinterlasse uns einen Kommentar...