Freitag, 29. Juni 2018

Keine sloppy seconds für den Cuckold Ehesklaven

Wenn Odin fertig mit ihr ist, die Eheherrin Hotwife den Sex ihres Lebens hatte, und sie ihn vor meinen Augen lobt und mich damit erniedrigt, weil ich mit ihr verheiratet bin, mit einer bekennenden Ehehure. Wenn Odin die Eheherrin Hotwife besamt, bin ich es, der sie ausleckt und sein Sperma schluckt. Er ist dann satt, befriedigt, so, wie die Eheherrin Hotwife auch. Ich nicht. Mich befriedigt niemand, ich darf mich nicht befriedigen. 

Sloppy seconds - wenn ein Mann Sex mit einer Frau hat, die kurz vorher Sex mit einem anderen Mann hatte

Deutlich verwundert und mit großen Augen sah die Eheherrin mich an, als ich sie anbettelte, in ihr abspritzen zu dürfen, nachdem sie von Odin besamt wurde. Ich kam mir vor wie ein Fremder, den sie nicht kannte und der sie belästigte, so sah sie mich an. Fast angewidert frug sie nach, konnte wohl kaum glauben, was ich mir da zu erbetteln erdreistete.

"Was?! Wie bitte?! Du?! Nein!!!"

Was für eine weitere Erniedrigung, dabei wollte ich damit nur zum Ausdruck bringen, mich über diese Erniedrigung sehr freuen zu würden, mich, wenn, dann nur noch mit der besamten Eheherrin Hotwife vereinen zu dürfen, nach wenigen Sekunden im Sperma ihres Liebhabers zu ejakulieren. Ich aber darf mich kaum noch mit ihr vereinen, immer seltener, wohl irgendwann gar nicht mehr. Eine Witzfigur, zum Auslachen, Nährboden für viele Herabsetzungen.

"Wenn er mit mir fertig ist, darfst du mich auslecken und sein Sperma schlucken!"

Aber sicher ist es wesentlich erniedrigender, die Eheherrin Hotwife einfach nur auslecken zu dürfen, von jedem anderen Kontakt zwischen ihren Beinen ausgeschlossen zu sein. Um eine Erniedrigung zu betteln, die wirklich sehr herabsetzend ist, dann jedoch zu erkennen, dort bereits viel stärker erniedrigt zu werden, erzeugt dieses wattige Gefühl bei mir im Kopf, dieses machtlose Vakuum, das mir zeigt, wertlos zu sein, eine Niete im Bett, deshalb ein Cuckold in der Ehe. 

Ich habe einen neuen ganz großen Traum, der mir wohl nicht erfüllt wird, für den ich auch bereit bin, jeden Preis zu zahlen, um in der besamten Eheherrin ejakulieren zu dürfen. Was für ein Traum. Vielleicht einmal im Jahr, an meinem Geburtstag, so, wie der Cucki Ehepimmel an seinem Geburtstag sich mit der bezaubernden Hotwife vereinen darf - dieses eine Mal im Jahr. 

Wenn die Eheherrin vor mir liegt oder mich besteigt, ich nach einem oder zwei Bewegungen am Ende bin, mich in ihr entleeren darf, als Ehecucki und sie sich dann auf mein Gesicht setzt, Odin vielleicht dabei küsst, und ich so meinen salzig süßen und sämig warmen Platz in unserem ehelichen Sex finde.

Bilder, die ich nicht loswerde, betteln muss ich darum, dennoch bleiben sie mir wohl verwehrt.


--- 
BDSM, SM, Knechtschaft, Kettensklave, ein Leben, immer mehr an der Kette einer Domina, der Eheherrin, Cuckold-Ehe, Niete im Bett, Sloppy Seconds, Hotwife auslecken

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen