Angst, von der geehrten Eheherrin Domina wieder verprügelt zu werden

Heute muss ich die Nacht angekettet in der Küche verbringen, mein Verhalten ist nicht ausreichend gewesen, um neben der geehrten Eheherrin Domina in ihrem Zimmer meine Nacht verbringen zu dürfen. Jede kleinste Abweichung von ihren Ansprüchen, Erwartungen und Vorgaben für mein Sklavenleben, werden von der geehrten Eheherrin Domina mittlerweile teils schwer bestraft.

Total Power Exchange - mein Leben als TPE-Sklave


Ein erbärmlicher Kettensklave geworden

Nackt bin ich, wie so oft hier am Hof, wenn die geehrte Eheherrin Domina mich an die Kette legt, mir wieder einmal zeigt, wenn es darauf ankommt, doch nur Kettensklave zu sein, der für sein unzureichendes Verhalten sofort und mit aller Härte bestraft wird, mit Freiheitsentzug und mit Zeitentzug, mit dem Entzug ihrer Nähe, ihr nah sein zu dürfen, bestraft mit Isolation und Kettenhaltung in der Küche. Meine Nacht in der Küche.

Total Power Exchange - Basis unserer SM-Ehe, eine TPE-Ehe

Das, was einst zum Zentrum meiner Erregung gehörte, die Vorstellung und der Wunsch, ein Leben als Kettensklave zu führen, ist nun fester Bestandteil meines Lebens, meines Sklavenlebens, als Kettensklave, jedoch auch, um damit von der geehrten Eheherrin Domina bestraft zu werden. Bestrafung mit dem, was ich mir einst für mein Leben wünschte. Etwas paradox.


Wehrlos, hilflos, die Möglichkeiten der Gegenwehr restlos entfernt

Bevor die geehrte Eheherrin Domina mich an die Kette legt, verprügelt sie mich, sie schlägt nach mir und sie peitscht mich aus, sie tut mir richtig weh, dann erst kettet sie mich in der Küche an und geht. Warum tut sie das? Weil sie es kann, jederzeit kann sie mich übel zurichten, einfach nur, weil ihr danach ist und natürlich, weil ihr mein Verhalten missfällt und sie ihre Wut so an mir abreagiert. Ich muss dringend lernen, mich so zu verhalten, wie die geehrte Eheherrin Domina es sehen will, Abweichungen werden von ihr nicht mehr toleriert und führen zu Gewalt, der ich dann wehrlos und hilflos ausgesetzt bin.

Total Power Exchange - Gewalt in der Ehe - verprügelt

Überall habe ich Wunden und Schmerzen, liege nackt in der Küche, an der Kette, die die geehrte Eheherrin Domina mir mit einem Schloss simpel und effektvoll um den Hals legte, so komme ich nicht einmal bis zum Kühlschrank und auch das Waschbecken ist nicht ohne Anstrengung am Hals zu erreichen. Alles wird dadurch erschwert, dass mir diese circa 50 Zentimeter Kettenlänge und Kettenradius fehlen. Jetzt bin ich wieder verschwunden, aus ihrem Leben, von allem entfernt, was mir wichtig ist. Ich habe es wohl nicht anders verdient.


"Tun dir die Arme weh? Das finde ich gut, darüber freue ich mich."

Mein Mitleid hält sich in Grenzen, ich habe mich für dieses Sklavenleben entschieden, dafür, mich vollkommen und unwiderruflich zu unterwerfen, was damit einhergeht, dass die einvernehmliche Nichteinvernehmlichkeit die alleinige und endgültige Lebensform für mich ist.

Mein Sklavenleben, als Kettensklave im Total Power Exchange wehrlos, hilflos, unten.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinterlasse uns einen Kommentar...